Sicherheit im Internet: ein gutes Passwort

Sunday, May 7, 2017

Sicherheit im Internet: ein gutes Passwort

Sicherheit im Internet: ein gutes Passwort

Ein gutes, sicheres Passwort ist Gold wert. Den meisten Nutzern ist heute längst klar, dass Passwörter wie Sonne123, Mondsternesonne oder Passwort längst ausgedient haben. Doch was ist bei der Wahl eines guten Passworts zu beachten und wie sollte ein starkes, sicheres Passwort aufgebaut sein? Fragen über Fragen! Das ein Passwort sicher sein sollte ist klar, natürlich ist es damit allein nicht getan. Denn was hilft das sicherste Passwort, wenn dieses irgendwo auf dem Computer im Klartext abgespeichert ist.

Bevor Sie sich also nun Gedanken über sichere Passwörter machen, sollten Sie sich zunächst einmal überlegen, wo oder viel besser, wie Sie diese später aufbewahren wollen. Eine Empfehlung: Passwort Safe’s wie z.B. Keepass können Ihnen hier helfen. Haben Sie eine Möglichkeit gefunden, Ihre zahlreichen Kennwörter sicher aufzubewahren, kann es los gehen mit der Suche nach einem starken Passwort. Am besten finden Sie ein Passwort, das Sie sich am Ende auch noch merken können.

Grundregeln bei der Erstellung eines sicheren Passworts

  • Ihr Passwort sollte aus 12 Zeichen bestehen
  • bestehend aus Groß- & Kleinbuchstaben
  • es sollte Ziffern & Sonderzeichen beinhalten

Auch wenn es sehr verlockend ist, verzichten Sie unbedingt auf:

  • kurze Passwörter
  • persönliche Passwörter, wie Name oder Geburtsdatum
  • logische Zeichenreihenfolgen, wie 12345 oder abcde
  • immer die gleichen Passwörter

Neben diesen einfachen Grundregeln, gibt es einige, weitere Methoden zur Erstellung eines starken, sicheren Passwortes. Eine recht sichere Methode wäre beispielsweise das sogenannte Schneier-Schema. Dabei wird das Passwort aus den Anfangsbuchstaben eines Satzes generiert. Bei der Erstellung des Passwortes werden die Buchstaben „i” und „l“ durch die Zahl „1”, sowie „und“ durch „&“ ersetzt. Wichtig dabei: SIE müssen sich einen Satz ausdenken und keinen Satz einer anderen Person übernehmen.

Beispiel:

„Im Dezember kommt der Weihnachtsmann und bringt uns Geschenke!“ (1DkdW&buG!)

Wenn Ihnen das Schneier-Schema zu kompliziert ist, dann versuchen Sie es doch mal mit der XKCD-Methode. Sie suchen sich 4 voneinander unabhängige Begriffe, z.B. aus einem Wörterbuch und setzen diese zusammen.

"SonnenlichtZebraRentenvesicherungVatertagNebel"

Dies sind selbstverständlich nur 2 Methoden, es gibt viele weitere. Wenn Sie sich die Kennwörter ohnehin nicht merken können, dann ist die Variante mit einem Passwort Safe vielleicht die einfachste für Sie. Auf diese Weise müssen Sie sich nur ein Passwort merken, mit diesem gelangen Sie an alle weiteren Kennwörter.